Kontakt
Infomaterial
Rückruf

Industrie 4.0
Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und Big Data

Die vierte industrielle Revolution ist in vollem Gange: Unter dem Schlagwort "Industrie 4.0" verändert sich derzeit die Produktion immer stärker hin zu einer intelligenten Vernetzung. Maschinen, Anlagen, Produkte, Lager, Werkzeuge und Menschen kommunizieren untereinander. Damit birgt die digitale Transformation der Fertigungsindustrie riesige Potenziale für alle Unternehmen – nicht nur für große Konzerne, sondern auch gerade für kleine und mittlere Unternehmen. Damit Ihr Unternehmen aus dieser vierten industriellen Revolution als Gewinner hervorgehen, gilt es jetzt, sich fit für die Zukunft zu machen und die neuen Möglichkeiten durch Softwareplattformen – das Öl des 21. Jahrhunderts – zu nutzen.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Kosten senken und flexibler werden durch Automatisierung und Vernetzung
  • Transparenz in Echtzeit durch Digitale Transformation
  • Automatisierung durch Künstliche Intelligenz
  • Mehr Ergonomie am Arbeitsplatz mit "New Work"

Was ist Industrie 4.0?
Lösungen und Technologien rund um Künstliche Intelligenz, Big Data und Machine Learning und (Industrial) Internet of Things (IoT) sind der Innovationstreiber in der produzierenden Industrie. Die Basis dafür sind Softwareplattformen, smarte Maschinen, Daten und Vernetzung – die digitale und analoge Welt verschmelzen. Maschinen und Systeme kommunizieren miteinander und tauschen permanent Daten mit den jeweiligen Softwareplattformen aus. Die Künstliche Intelligenz übernimmt hochkomplexe Aufgaben, wie z.B. eine optimale Produktionsplanung. Damit schaffen Unternehmen einen optimalen Grad an Flexibilität, sowie mehr Automatisierung durch vollständig vernetzte Prozesse – eine Smart Factory, die intelligente Fabrik. Das Ergebnis: eine flexible, dynamische und äußerst effizient Produktion. 

C3 Iot Plattform
Die Basis von theurer.com C3 für alle Industrie 4.0 Anwendungen. Eine flexible Plattform für den Austausch von Daten mit verschiedenen Systemen, wie Maschinen, Software, Anlagen, Roboter und Partner.

Konkrete Anwendungsbeispiele

Anwendungen in der Praxis mit theurer.com C3

Industrie 4.0 ist bei theurer.com nicht nur ein Buzzword und heiße Luft, sondern ganz konkrete Anwendungen die täglich Nutzen bringen und Geld sparen. Einige in der Praxis bereits realisierte Beispiele stellen wir Ihnen hier vor.

Vernetzung von Maschinen, Anlagen & Systemen

Integration Verpackungsroboter

Vorher

Ware wird von Hand in Kartons verpackt, diese werden verschlossen und etikettiert, palettiert und Paletten werden von Hand mit Palettenscheine etikettiert. Das manuelle Handling aller Bestellungen udn AUfträge ist ineffizient und zeitintensiv.

Nachher

Der Verpackungsroboter erhält von C3 ERP/MIS Anweisungen zur Palettierungsart und aktiven Aufträgen. C3 druckt kundenspezifische Logistiketikettierungen autonom on-demand durch den Roboter. Die effiziente Arbeitsweise der Maschinen sorgt für Zeiteinsparungen und schnellere Abläufe.

IoT – automatische Datenerfassung

Automatische Maschinendatenerfassung

Vorher

Produktionszeiten werden mit Insellösungen, Papier oder User-unfreundlichen Hardware Terminals erfasst. Daten sind nicht im ERP-System erfasst und lassen sich schlecht oder gar nicht auswerten.

Nachher

Mit unserem DMI (Direct Maschine Interface) werden Geschwindigkeiten, Stillstände und Mengen automatisch erfasst, zentral gespeichert und werden für z.B. in Produktionsleitstand, Nachkalkulation, Dashboards oder der "Couch"-Übersicht auf dem Smartphone benutzt.

Künstliche Intelligenz

Vollautomatische Produktions-Optimierung mit Künstlicher Intelligenz

Vorher

Planung mit Magnettafeln, Steckplätzen oder beschreibbaren Whiteboards. Aufträge müssen eingeordnet werden, Fortschritte und Status-Änderungen müssen manuell überwacht und aktualisiert werden. Um eine gute Produktionsplanung zu machen benötigt man viel Erfahrung und oftmals das "gewisse Händchen" eines erfahrenen Planers.

Nachher

C3 optimiert ab sofort die gesamte Produktionsplanung vollautomatisch mit Künstlicher Intelligenz. Basierend auf den neuesten theoretische Methoden aus Forschung und Wissenschaft erzeugt C3 verschiedene Planungsszenarien für den Anwender, z.B. Minimierung von Lieferterminüberschreitungen oder Maximierung der Anlagenauslastung

Digitale Transformation

Digitalisierung QS-Prüfprotokolle

Vorher

Ausgedruckte Prüfprotokolle, Ordner voll mit alten Protokollen und wenn ein altes Prüfergebnis erneut zu Rate gezogen werden soll, muss dieses erst gesucht werden. Die analoge Speicherung von Qualitätsprotokollen sorgt nicht nur für einen hohen Papierverbrauch und raumfüllende Datenspeicherung in Regalen, sondern auch dafür, dass eine Nachverfolgung unübersichtlich und zeitraubend wird.

Nachher

Statt Ordern mit ausgedruckten Prüfprotokollen haben Sie alles digital und glänzen beim nächsten Qualitäts-Audit. Maschinenführer werden nach festgelegten Ereignissen zu Qualitätsprüfungen aufgefordert, z.B. beim Beginn eines Arbeitsschrittes, alle X Minuten, nach einer Unterbrechung oder nach einer bestimmten produzierten Menge.

Je nach Definition des Test-Typs muss die Konformität bestätigt werden, ein Messwert erfasst, oder ein Supervisor zur 4-Augen-Prüfung herangezogen werden. Alle Ergebnisse werden einfach auswertbar digital gespeichert. 

New-Work

Arbeiten mit dem Datenhandschuh

Vorher

Ausgedruckte Stücklisten, Barcodescanner, die – schlimmstenfalls – kabelgebunden sind und umständlich durch die Abteilungen gezogen werden müssen, all das macht die Arbeit für Logistiker aufwändig, zeitraubend und fehleranfällig. 

Nachher

Mit dem Datenhandschuh ist Schluss mit aufwändiger Nachverfolgung von Ware oder Stücklisten, die manuell aktualisiert werden müssen. Ein Handgriff und durch die Schnittstelle zur C3 ERP/MIS-Software werden alle relevanten Daten direkt in die Software eingelesen und am richtigen Ort gespeichert. So werden Lagerhaltung, Versand und andere Logistikleistungen effizient und zielorientiert durchgeführt.

Digitaler Produktionsauftrag

Vorher

Das Handling von ausgedruckten Produktionsaufträgen ist schon immer mit großen Aufwänden verbunden: Mal verliert man ihn, mal wird er während der Übergabe zerrissen oder bis zur Unleserlichkeit verschmutzt. In jedem Fall ist der Aufwand, der mit der Nutzung eines ausgedruckten Produktionsauftrags verbunden ist enorm hoch und zeitintensiv. 

Nachher

Mit dem digitalen Produktionsauftrag kommen Sie auf ein neues Level: statt einen ausgedruckten Auftrag in der Auftragstasche umherzutragen, ist der digitale Produktionsauftrag immer aktuell und zeigt, z.B. die gerade erst im Büro erfasste QS-Anweisung. Sie haben die Möglichkeit, ihn jederzeit von jedem Standort abzurufen, er kann nicht verloren gehen oder beschmutzt werden und schont durch das gesparte Papier die Umwelt. Eine WIN – WIN – WIN Situation!

 

 

Teilhaben – Öffentliche Förderprogramme
In Deutschland unterstützen etwa das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die digitale Transformation der Industrie mit Förderprogrammen. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne bei der Beantragung von Fördermitteln.