Contact
Information
Call-back

Rechnungen werden im EDI-Format an Stepcom übertragen, um anschließend von stepcom selbst weiter verteilt zu werden. So behalten Sie den Überblick über Ihre Zahlungsvorgänge und haben weniger Aufwand mit der Buchhaltung.

Der Rechnungsexport ist denkbar einfach:

  • Sie wählen den EDI-Partner aus
  • Die Felder Rechnungsdatum von/bis werden mit dem heutigen Datum vorbelegt, lassen sich aber ändern
  • Das Export-Verzeichnis muss pro Nutzer und EDI-Partner nur einmal angegeben werden – danach wird nach Auswahl des EDI Partners das letzte Verzeichnis vorbelegt
  • Der Empfänger ist der Zahlungspflichtige – auch dieser wird aus dem letzten Export eines bestimmten EDI-Partners vorbelegt

Praktisch heißt das, dass regelmäßig nur EDI-Partner gewählt werden muss, die restlichen Felder werden vorbelegt. 

Es werden nur Rechnungen exportiert, die nicht bereits exportiert wurden. Um die Weiterverarbeitung der Rechnungen müssen Sie oder Ihre Dienstleister sich kümmern. 

Der Status der Rechnungen lässt sich einfach über eine Ansicht in C3 darstellen – dort ist ersichtlich, wann, von wem und in welche Rechnungsliste eine Rechnung exportiert wurde.